Vorbereitung auf das Baby

Als frischgebackene Mutter hat man so viele Fragen. Entdecken Sie einfache Möglichkeiten, sich, Ihre Familie und Ihr Zuhause auf Ihr neuestes Familienmitglied vorzubereiten. Wir geben Ihnen Tipps, wie Ihr Zuhause sauber bleibt und wie Sie es auf die Ankunft des neuen Familienmitgliedes vorbereiten können, damit Sie sich nicht auch noch darüber Gedanken und Sorgen machen müssen.

Wenn das Baby da ist

Wenn das Baby da istWenn Sie Ihr Baby mit nach Hause nehmen, gibt es so viele neue Aufgaben, die zur täglichen Routine werden. In den folgenden Abschnitten erhalten Sie viele wichtige Informationen, damit Ihr neues Baby sicher und gesund bleibt.

Schutz Ihres Babys vor Keimen

Eine wichtige Massnahme, damit Ihr Baby gesund ist, besteht darin, es vor Keimen zu schützen. Das ist für das neue Baby deshalb so wichtig, weil sein Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist. Mit einfachen Massnahmen können Sie Ihr Baby schützen - Sie müssen diese routinemässigen Abläufe nur sorgfältig und gewissenhaft in Ihren Tagesablauf integrieren.

Händewaschen

Achten Sie vor allem darauf, Ihre Hände zu waschen, bevor Sie Ihr Baby berühren. So wird verhindert, dass Sie Keime für Erkältungen, Grippe, lebensmittelbedingte Erkrankungen, Allergene und andere mikroskopisch kleine Teile, die sich auf Ihren Händen befinden können, verbreiten.

  • Es ist wichtig, dass sich jeder, der das Baby berührt - Familienmitglieder, Besucher und Babysitter - ebenfalls an diese Regel hält.
  • Haben Sie immer Hand-Desinfektionsmittel vorrätig, falls Seife und Wasser nicht zur Verfügung stehen sollten.
  • Waschen Sie erneut Ihre Hände, sobald Ihr Baby fertig versorgt ist - wie z.B. nach dem Füttern oder dem Wickeln.

Reinigung und Desinfektion des Kinderzimmers

Reinigen und Desinfizieren ist wichtig - und muss auch sorgfältig durchgeführt werden.

Zu Beginn muss darauf hingewiesen werden, dass Reinigen und Desinfizieren nicht dasselbe ist. Reinigen bedeutet, den Schmutz und die Keime auf Oberflächen physisch zu reduzieren. Hierfür verwendet man Seife oder chemische Reinigungsmittel und Wasser und schrubbt damit.

  • Beim Desinfizieren jedoch werden die Keime auf den Oberflächen wirklich beseitigt. Desinfizieren Sie mit einem desinfizierenden Tuch oder Spray, wie dem Sagrotan Hygiene-Reiniger, und entfernen Sie damit tatsächlich die meisten gefährlichen Keime, die sich auf diesen Oberflächen befinden.
  • Im Kinderzimmer beinhaltet das Wickelauflagen, Matten und andere Oberflächen oder Utensilien, die beim Wickeln verunreinigt wurden oder mit Körperflüssigkeiten in Kontakt gekommen sind. Manchmal gehören dazu sogar der Boden und die Wände.
  • Gelangt die Oberfläche, das Spielzeug oder ein anderer Gegenstand, das Sie desinfizieren, in direkten Kontakt mit Ihrem Baby, achten Sie darauf, dass es nach dem Desinfizieren mit sauberem Wasser abgespült wird.
  • Keime können auf feuchten Oberflächen überleben und sich schnell vermehren. Verhindern Sie das Wachstum der Keime, indem Sie darauf achten, dass Oberflächen, Spielsachen und Kleidungsstücke sauber und trocken sind.

Massnahmen für Besucher

Es gibt zwei wichtige "Regeln", an die Sie sich halten sollten, wenn Besucher vorbeikommen, um Ihr Baby zu sehen.

  • Sie müssen ihre Hände gründlich waschen, bevor sie das Baby berühren.
  • Der Besucher darf dem Baby nicht zu nahe kommen, wenn er/sie erkältet ist oder andere Krankheiten/Symptome hat oder wenn sie ansteckend sein könnten (z.B. wenn eines ihrer Familienmitglieder krank ist). Scheuen Sie sich nicht, den Besucher zu bitten, damit bis zum nächsten Besuch zu warten.

Die Beachtung dieser beiden Regeln wird zum Schutz Ihres Babys vor Keimen von aussen beitragen, die es krank machen könnten.

Aufbewahrung von Reinigungsmitteln

  • Bewahren Sie Reinigungsmittel in einem verschlossenen Wandschrank oder Schränkchen ausserhalb der Reichweite von Lebensmitteln und unzugänglich für kleine Kinder auf.
  • Bewahren Sie Reinigungsmittel in ihren Originalverpackungen auf und entfernen Sie niemals die Etiketten. Produktinformationen, Warnungen und Erste-Hilfe-Anweisungen variieren je nach den Inhaltsstoffen der Produkte.
  • Versuchen Sie, das regelmässige Reinigen von Oberflächen und das Geschirrspülen auf Zeiten zu legen, in denen Sie eine kleine Pause haben, z.B. während des Mittagsschlafes Ihres Babys. So kann vermieden werden, dass Sie abgelenkt werden, wenn geöffnete Reinigungsmittel in der Nähe sind.
  • Stellen Sie jedes Produkt gleich wieder weg, nachdem Sie die für die bevorstehende Reinigung benötigte Menge entnommen haben.
  • Spülen Sie Messbecher nach jeder Benutzung aus, damit nicht versehentlich verschiedene Produkte miteinander vermischt werden.

Wickeln

Wenn das Baby da ist, hat man das Gefühl, dass man die meiste Zeit mit Füttern und Wickeln beschäftigt ist. Tatsächlich benötigen Babys bis zu 10 Windeln am Tag. Die folgenden Regeln können Ihnen helfen, das Wickeln Ihres Babys effizient und sicher vorzubereiten und vorzunehmen.

Legen Sie sich zunächst alles bereit, was Sie benötigen.

Es ist wichtig, dass Sie alles parat und in Reichweite haben, bevor Sie Ihr Baby wickeln. Dazu gehören:

  • Eine saubere Windel
  • Verschlüsse (wenn Sie Stoffwindeln verwenden)
  • Schüssel mit warmem Wasser und Wattebäusche (für Neugeborene oder Babys mit sensibler Haut) oder ein sauberer Waschlappen oder Feuchttücher (für ältere Babys oder Babys, die nicht empfindlich auf Feuchttücher reagieren)
  • Ersatzwaschlappen, um das Baby nach dem Abwischen abzutrocknen
  • Wundschutzcreme (gegen Hautausschlag)

Wickelauflage oder eine Ersatzstoffwindel, die unter Ihr Baby gelegt wird, wenn Sie keine Wickelkommode haben.

  • Optional: Ersatzwindel, die über den Penis Ihres kleinen Sohnes gelegt werden kann.
  • Verwenden Sie nach jeder Benutzung zur Reinigung und Desinfektion der Wickelkommode oder der Oberfläche desinfizierende Tücher oder ein desinfizierendes Spray.
  • Sicherheit beim Wickeln

Lassen Sie Ihr Baby niemals unbeaufsichtigt. Auch ein Neugeborenes kann sich rollen. Stellen Sie also sicher, dass Sie alles griffbereit haben.

  • Geben Sie Ihrem Baby etwas, das es anschauen kann, während es gewickelt wird - z.B. ein unzerbrechlicher Spiegel oder ein buntes Bild. Wenn es beschäftigt ist, wird es sich nicht drehen und wenden.
  • Das richtige Vorgehen beim Wickeln
  • Machen Sie die verschmutzte Windel auf und halten Sie die Beine Ihres Babys nach oben, indem Sie beide Knöchel mit einer Hand greifen. Entfernen Sie die verschmutzte Windel und legen Sie sie ausserhalb der Reichweite des Babys zur Seite.
  • Reinigen Sie das Baby gründlich. Verwenden Sie dafür Wattebäusche, einen feuchten Waschlappen oder Feuchttücher und wischen Sie Ihr Baby damit von vorne nach hinten sauber (umgekehrt können sich Bakterien verbreiten und so eine Infektion der Harnwege verursachen). Heben Sie die Beine des Babys an, um besser überall hin zu gelangen.
  • Reiben Sie Ihr Baby nach dem Abwischen mit einem sauberen Waschlappen trocken.
  • Tragen Sie das Gel, die Creme oder das Puder, das Sie verwenden wollen, auf. Lotionen und Cremes sollten nur auf den Pobacken oder Oberschenkeln und nicht auf den Genitalien aufgetragen werden, ausser Sie sollen es auf Anweisung Ihres Arztes ausdrücklich tun.
  • Bei Jungs ist es hilfreich, während des Wickelns eine saubere Windel über den Penis zu legen. Bei Kontakt mit Luft urinieren kleine Jungs häufig - auf Sie, auf Wände oder auf alles andere, das sich in der Nähe befindet. Drücken Sie den Penis nach dem Saubermachen des Babys nach unten, bevor Sie die saubere Windel anziehen. So wird verhindert, dass die Windel um die Taille herum undicht wird.
  • Ist die Nabelschnur Ihres Babys noch nicht abgefallen, falten Sie das Windelbündchen herunter, damit dieser Bereich trocken bleibt.

Besuche mit dem Baby

Wenn Sie Ihr Baby auf Besuche mitnehmen, sollten Sie sich an dieselben Sauberkeitsregeln halten, die Sie auch zu Hause beachten. So können Sie verhindern, dass unterwegs Keime auf Ihr Baby übertragen werden.

  • Waschen oder reinigen Sie Ihre Hände, nachdem Sie öffentliche Oberflächen berührt haben und bevor Sie Ihr Baby berühren. Bitten Sie auch andere, sich vor dem Berühren Ihres Babys die Hände zu waschen/zu reinigen. Haben Sie immer ein Hand-Desinfektionsmittel griffbereit.
  • Lassen Sie eine kranke Person nicht Ihr Baby berühren oder auf das Baby gerichtet ausatmen. Haben Sie keine Angst, Nein zu sagen, wenn jemand Ihr Baby halten möchte und Sie sich dabei nicht wohl fühlen.
  • Reinigen, desinfizieren und spülen Sie alle Oberflächen ab, die mit Ihrem Baby in Berührung kommen werden, wie z.B. geliehene Kinderwagen.
  • Packen Sie alles in Ihre Wickeltasche, was Sie unterwegs zum Füttern und Wickeln brauchen.

Packliste: Was Sie mitnehmen müssen

  • Windeln, Tücher und alle Cremes bzw. eine Wundschutzcreme, die Sie verwenden wollen.
  • Eine Tasche zur Aufbewahrung von verschmutzten Windeln, vor allem wenn Sie Stoffwindeln benutzen.
  • Eine Flasche Hand-Desinfektionsmittel, damit Sie Ihre Hände waschen können, wenn Sie kein Wasser zur Verfügung haben.
  • Eine Decke, um das Baby gegebenenfalls warm zu halten.
  • Wechselkleidung für den Notfall.
  • Eine tragbare Wickelauflage.
  • Fläschchen und Schnuller, falls nötig.
  • Ein Kühler/eine Thermosflasche, die Fläschchen mit Säuglingsmilchnahrung/Muttermilch kühl hält.