Breadcrumbs

Reinigung zur Reduzierung von Allergenen

Vorbeugungstipps

Der Schutz Ihrer Familie vor Allergenen ist einfacher als Sie vielleicht denken. Holen Sie sich Tipps zur Reduzierung von Allergenen in Ihrer Wohnung.

Reinigung zur Reduzierung von Allergenen in der Wohnung

Eine grundlegende und gründliche Haushaltsführung kann bei der Reduzierung von Allergenen in der Wohnung einen grossen Unterschied machen. Mit einfachen, regelmässigen Massnahmen können Sie Allergene auf Oberflächen, Schimmelpilze und Mehltau in der Küche und im Bad sowie Allergene im Schlafzimmer reduzieren.

Reduzierung von Allergenen auf Oberflächen

Böden und Möbel sind beliebte "Landeplätze" für Allergene, die durch die Luft transportiert werden, darunter Allergene von Hausstaubmilbenkot, Pollen und Haustierschuppen. Durch die Beachtung der folgenden allgemeinen Regeln können diese Allergene reduziert werden.

  • Saugen Sie Teppiche und weiche Einrichtungsgegenstände ab, um Staub, Hausstaubmilben und andere Reste aufzunehmen. Dazu gehören alle Polstermöbel, Vorhänge und andere Textilien, die nicht entfernt, gewaschen oder ausgetauscht werden können.
  • Kaufen Sie Staubsaugerbeutel, die Allergene herausfiltern, wie z.B. ein mehrschichtiger Staubsaugerbeutel mit hoher Filterleistung.
  • Denken Sie daran, dass allergene Hausstaubmilben und Schimmelpartikel beim Saugen "aufgewirbelt" werden und in die Luft gelangen. Allergiepatienten sollten den gesaugten Bereich 15 Minuten nach Beendigung der Hausarbeit meiden.
  • Verwenden Sie auf harten, porenfreien Oberflächen Reinigungstücher, um Allergene und Staub zu entfernen.
  • Wischen Sie auf Möbeln mit harten Oberflächen feucht Staub, um Staub und Schmutz zu minimieren. So wird vermieden, dass Allergene von Hausstaubmilben und andere Allergene in die Luft gelangen.
  • Räumen Sie auf Oberflächen auf, um sich so das Putzen zu erleichtern. Stellen Sie umständlich zu reinigende Gegenstände in Schränke, Schubladen oder Vitrinen mit einer Glastür.

 

Reduzierung von Schimmelpilzen und Mehltau in der Küche und im Bad

Zu den wichtigsten Massnahmen zur Reduzierung von Schimmelpilzen, Mehltau und Sporen gehören das Putzen, die Reduzierung von Feuchtigkeit und eine richtige Belüftung.

  • Desinfizieren Sie mit einem desinfizierenden Oberflächenspray Böden mit harten Oberflächen, um Staub, Schmutz und sichtbares Schimmelpilzwachstum zu entfernen. Verwenden Sie bei Holzböden ein Mittel, das für Holzoberflächen geeignet ist.
  • Wischen Sie ausgelaufene Flüssigkeiten im Kühlschrank mit einem desinfizierenden Tuch auf, um Schimmelpilzwachstum zu verhindern.
  • Halten Sie das Bad sauber und lüften Sie es gut durch. Lüfter können zur Zirkulation der Luft und zur Beseitigung von Feuchtigkeit beitragen.
  • Waschen und tauschen Sie Handtücher regelmässig aus.
  • Reinigen Sie Duschvorhänge mit einem geeigneten Desinfektionsmittel oder waschen Sie sie gemäss den Vorgaben des Vorhangherstellers, um das Wachstum von Mehltau zu verhindern.
  • Achten Sie darauf, dass die Toilettenbürste nach der Benutzung sauber und trocken aufbewahrt wird. Wischen Sie jegliches Wasser um den Toilettenboden auf, um Schimmelpilzwachstum zu verhindern.
  • Reinigen Sie Fliesenwände und andere harte Oberflächen. So wird das Wachstum von Schimmel und Pilzen an den Stellen verhindert, an denen sich leicht Feuchtigkeit ansammelt.
  • Tauschen Sie gegebenenfalls Badezimmer- und Küchenteppiche durch Bodenbeläge mit einer harten Oberfläche aus, z.B. Fliesen, Linoleum oder Laminat. So kann Schimmelpilzwachstum verhindert werden.

 

Reduzierung von Allergenen im Schlafzimmer

Die Reduzierung von Allergenen im Schlafzimmer ist besonders wichtig, da man sich dort lange aufhält. In Schlafzimmern sammeln sich Hausstaubmilben und Haustierallergene wegen der vielen weichen Einrichtungsgegenstände schnell an.

  • Waschen Sie jede Woche das Bettzeug.
  • Hausstaubmilbenkot gelangt in die Luft, wenn das Bettzeug gewechselt wird. Menschen mit Hausstauballergien sollten eine andere Person das Bettzeug wechseln lassen und diesen Bereich 15 Minuten nach Beendigung dieser Hausarbeit meiden.
  • Kaufen Sie nicht-allergenes Bettzeug und allergenundurchlässige Bettdecken. Verwenden Sie ausschliesslich synthetisches Bettzeug - keine Decken oder Kissen, die mit Federn oder Daunen gefüllt sind. Überziehen Sie Matratzen, Untermatratzen und Kissen gegebenenfalls mit hausstaubundurchlässigen Bezügen.
  • Räumen Sie auf. In Unordnung sammeln sich Staub und demnach auch Allergene von Hausstaubmilben an. Entfernen Sie Nippes, Tischdekorationen, Bücher, Zeitschriften und Zeitungen aus dem Schlafzimmer.
  • Bewahren Sie alle Kleidungsstücke in Schubladen oder Kleiderschränken auf. Lagern Sie Baumwollkleidung in Plastikbeuteln mit Reissverschluss. Lassen Sie die Fächer/Türen von Schubladen und Kleiderschränken geschlossen und bewahren Sie nichts unter dem Bett auf.
  • Kaufen Sie waschbare Stofftiere und Dekokissen. Legen Sie sie nicht auf das Bett und waschen Sie sie regelmässig.
  • Lassen Sie Haustiere nicht ins Schlafzimmer, wenn Sie an einer Allergie leiden.
  • Verwenden Sie auf porenfreien Oberflächen Reinigungstücher, um Pollenpartikel, Haustierschuppen und Hausstaubmilbenkot zu entfernen.